Freitag, 14. Oktober 2011

Das Weihnachtsfahrrad

Hurra, eine mail aus Italien! Mit einem Foto!! Von (m)einem Fahrrad!!!




Die unbeabsichtigt etwas längere Geschichte meiner Rennrad-Rahmen-Bestellung im fernen Italien habe ich ja bereits an anderer Stelle berichtet. Das freundliche Volk der Romanen stellt meine Kundengeduld ja bevorzugt auf die Probe, wenn auch immer abgefedert durch tränenreiche elektronische Entschuldigungen, virtuelles Händeringen und die elektropostalische Anrufung sämtlicher Heiligen.

Waren es bisher Probleme mit dem "chrome man", die die versprochene Auslieferung des wunderschönen Stahlrahmens um gefühlte 14 Monate verzögerten, so erreichte mich nun das obige Foto zusammen mit einer mail. Das ungeübte Auge entdeckt auf dem Bild ein tiefschwarzes Kunstwerk mit Chrommuffen und fein ziselierter, verchromter Hinterbaustrebe. Toll, denkt sich das ungeübte Auge, so ein Fahrrad hätte ich auch gern. Der neue Besitzer muss ein glücklicher Mensch sein.

Ist er aber nicht.

Denn ich hatte einen Rahmen mit komplett verchromter Hinterbaugeometrie bestellt. Also: Mehr Chrom. Nicht nur die Kettenstrebe, bitte. Ich hatte diese Option gewählt und brav auf der Bestellung vermerkt. Das weiß man auch im fernen Italien, denn die beiliegende mail erging sich erneut in Beteuerungen der eigenen Unzulänglichkeit. Man habe den Rahmen nun endlich fertig , aber leider die falsche Ausführung erst beim erneuten Blick auf die Bestellung festgestellt. Gleichzeitig bietet man mir zur Kompensation an, die Kosten des Verchromens zu erlassen und mich mit einem Campagnolo Headset-Halter zu verwöhnen. Nun brauche ich keinen Headset-Halter - ich weiß nicht einmal, was das ist - sondern einfach nur einen italienischen Rahmenbauer, den ich an seiner zweifelsohne sehr schicken Krawatte über den Tresen ziehen kann.

Aber dafür ist mir die Anreise zu weit und so füge ich mich stoisch in mein Schicksal. Weihnachten fahre ich dann eben um den Tannenbaum. Wenn nicht vorher Berlusconi ein Gesetz gegen die Ausfuhr von hochwertigen Stahlrahmen erlässt.

Wundern täte es mich nicht.

P.S.: Google bringt es an den Tag: Mit dem "Campagnolo Record Head-Set Mount it" (Originalzitat) meinen die ruchlosen Rahmenbauer einen Steuersatz. Ich bin ein wenig versöhnt. Aber nur ein wenig, verdammt.

Kommentare:

  1. hm, sieht aber trotzdem chic aus .. so aus der ferne jedenfalls und das mit dem chrom wird eh total überschätzt .... ich würde aber auf die lenkerbandabschlussbändchen über dem foto von padre pio hinten an der werkzeugwand bestehen, die bekommt man nämlich nördlich der alpen nur sehr schlecht.
    M.

    AntwortenLöschen
  2. halt halt halt .. ich nehm alles zurück ... der mann auf dem foto ist gar nicht padre pio sondern augenscheinlich johannes XXIII. hätten die kein größeres bild schicken können?

    AntwortenLöschen
  3. Egal, der Pope hat sicherlich mit dazu beigetragen, dass die Herren Italiener ein schlechtes Gewissen haben: Neben der kostenlosen Verchromung schenken sie mir nämlich auch noch einen neuen Camapgnolo Record Steuersatz. Find ich super!

    AntwortenLöschen
  4. na geht doch ... in diesem sinne : urbi et orbi! (vermute es wird ostern werden, bis du den chromflitzer bekommst, oder?)

    AntwortenLöschen
  5. Ja, Ostern 2015 - wenn das so weitergeht!

    AntwortenLöschen
  6. bis dahin hast du ja vermutlich eh mit deinem dann eventuell neuen wagen zu tun .. denn merke: Vorfreude ist bekanntlich die beste Freude!

    AntwortenLöschen