Mittwoch, 6. Juli 2011

Nachtrag

Instant Symbolfoto, just add sunshine!
Menschen mit Wohnsitz in dieser Stadt tadeln mich ob meiner gestrigen galligen Äußerungen über ihre Lieblingsmetropole. Ich gelobe Besserung, streng nach dem Motto "Immer das Positive sehen".

Also denn: Wenn man in einer Stadt trotz drohendem langem Arbeitstag bis 1 Uhr draußen an einem Kanal versackt, kann nicht alles schlecht sein. Das Nachtleben ist akzeptabel. Die Tagliatelle waren hervorragend, das schmackhafte Bier aus dem Allgäu ebenfalls. Übrigens: In Berlin läuft zur Zeit der inoffizielle Biertrinker-Hipness-Wettbewerb: Wer das obskurste und in geringsten Mengen von blinden Mönchen in limitierten Mengen abgefüllte Bier trinkt, gewinnt. Gut, die S-Bahn fuhr dann nicht mehr, aber der Taxifahrer war recht freundlich. Ein Zugezogener.

Heute schien immer noch die Sonne. Dann geht's also.

Kommentare:

  1. noch nachschwappendbegeistert über deinen letzten text kann ich sagen: subtil gestreute kleine randanmerkungen verraten diplomatisches grundgeschick, das aber genauso freude macht.

    AntwortenLöschen
  2. ... na geht doch ... berlin ist eben auch nur ein großer wald in den man hineinrufen kann ;-)

    in diesem sinne ....

    AntwortenLöschen